IKURI_MAGAZIN » März 15, 2014

Daily Archives: März 15, 2014

BEAUTY LIFE & STYLE

„Brustwarzen raus wie zwei Stierhörner“

Ein gerader Rücken hilft entzücken

Jetzt nicht erschrecken, wenn Du eine eigenwillige Wirbelsäule hast, die mit dem Lineal auf Kriegsfuß steht. Frieda Kahlo ist hier eines der schönen Vorbilder für Trotzdem-powervoll-schön.

High higher highest

High higher highest

Auf der gestrigen UTS konnte man/frau dazu einiges lernen. Denn wider erwarten war es nicht frivol, sondern eher bodenständig, was zum Beispiel Vanessa del Rae bot, die einen Einblick in Ihr High Heels Training gab. Und damit Interessierte sehen, dass es wirklich lehrreich und ganz ungefährlich? ist, hier ein kurzer Überblick:

Es ging viel um Anatomie.

  • Für eine gute Haltung immer wichtig: den Schwerpunkt im Becken. [Anm. d. Verf.: nur so kannst Du Deinen Standpunkt vetreten.]
  • Beckenboden entspannen [Anm. d. Verf.: anders als beim Beckenbodentraining, bei Yoga oder Pilates]
  • Füße parallel – weder Fersen, noch Zehen zusammen
  • Kopf hoch
  • „Brustwarzen raus wie zwei Stierhörner“ – Zitat einer Ex-Teilnehmerin und Flamenco-Tänzerin
  • Brustbein hoch

Soweit zur Haltung. Bitte nicht verkrampfen dabei. Es ist für viele ungewohnt, aufrecht zu stehen.

Wie Vanessa erklärt, geht es dabei um die Statik, die ansonsten mit jedem Absatz-Zentimeter reichlich aus den Fugen gerät. Durch die Höhe werden andere Muskeln beansprucht und, nicht nur in den Waden. Die Auswirkungen sind bis in die Gesichtsmuskulatur zu spüren, wie wir gleich gemeinsam erproben. Die Rückenmuskulatur trägt. [Anm. d. Verf.: Gut, ab und an ein Bauch-Rücken-Training zu machen – immer den Gegenspieler mit trainieren, da es sonst zu Fehlstellungen kommt.]

Die Mischung macht's

HIGH HEELS statt ZAHNARZT?

Wer hätte das gedacht? Der Beckenboden korrespondiert mit den Kaumuskeln. Wird der Beckenboden angespannt, spannt sich gleichfalls die Kaumuskulatur an.

Verspannte Kaumuskulatur sorgt für das bekannte Knirschen, für verspannte Halsmuskulatur, infolge Kopfschmerzen und hochgezogene Schultern.

[Anm. d. Verf.: Fühl einmal in Dich hinein mit hochgezogenen Schultern und einmal mit aufrechter, entspannter Haltung. So schlecht sich die hochgezogenen Schultern anfühlen, so nachteilig ist Deine Wirkung nach außen.]

Andere Haltung = anderes Körpergefühl!

Lass die Hüften schwingen, den Hintern mit, wenn Du dann loslegst. Gehe auf einer gedachten Linie, die Beine locker voreinander setzend. Versuche nicht wie Laufstegmodels über Kreuz zu stacksen, das sieht eher lächerlich aus. Nur das Becken bewegt sich und selbstverständlich die Beine, der Oberkörper bleibt aufrecht. Die Frauen, die die Gehversuche vor uns wagen, erweisen sich als echte Naturtalente.

Das A & O: Gutes Schuhwerk. Der Absatz muss im Lot sein, sonst steht man/frau kippelig. Der Schuh muss exakt passen. Und nicht der Preis macht’s. Noch eine Anekdote von Vanessa del Rae:

Eine Teilnehmerin besuchte einen ihrer Kurse mit 900.- € Schuhen und trug sie nicht, weil sie darin nicht stehen oder laufen konnte. [Anm. d. Verf.: Somit wissen wir jetzt, dass Absätze im Lot sein müssen und nicht wir uns sprichwörtlich krampfhaft dem Schuh anpassen sollten.]

Also: Augen auf beim Schuhe Kauf und ANPROBIEREN. Nicht nach dem Motto, was nicht passt, wird passend gemacht, sondern, was nicht PERFEKT passt, im Laden lassen.

Wer es genauer Wissen möchte, besucht Vanessas Workshops.

Stolz, präsent, aufrecht, unbeschreiblich weiblich.

Und, wollte eine Teilnehmerin dann noch wissen: Muss man so dünne Beine haben wie die Frauen aus der Werbung, wenn man in High Heels gut aussehen möchte?

everybody's welcome

Antwort: NEIN. Wenn Du sie trägst, dann mit Vergnügen! Schönheit kommt durch Ausstrahlung und Ausstrahlung durch eine positive Haltung. [Anm. d. Verf.: feelwell = mental & körperlich, Fitness & Wellness]

 

Published by:
Translate »